Dustless Blasting, Low Dust Blasting and Sponge-Media™

Blaster Low Dust

Viele Strahltechnologien nutzen den Slogan low dust, dust free, or dustless blasting. In der Realität, keine Strahltechnologie oder Media ist staubfrei. “Dustless blasting” ist ein Begriff der beschreibt dass diese Technologie weniger Staub produziert oder weniger Schadstoffe in der Luft messbar sind, als bei konventionellen Strahlmethoden. Abrasive Strahltechnologien bearbeiten die Oberfläche mittels hoher Geschwindigkeit und der Nutzung von Strahlmitteln sowie der Nutzung großer Volumen von komprimierter Luft manchmal führt die Nutzung des Luftstromes schon zu Verunreinigungen in der Umgebungsluft ohne eigentliches Strahlen.

DSC03885 ta

Sponge-Jet generiert bis zu 99% weniger Staub als konventionelle abrasive Strahlverfahren oder Strahlmittel. Sponge-Media™ Composite Media wurde entwickelt um den Staub aufzufangen oder zu binden die sich sonst in der Umgebung ausbreiten während des Strahlvorgangs. Zusätzlich sind die Sponge-Media™ Strahlagenten von hoher Qualität, und haltbarer – weiterhin reduzieren sie erheblich schädliche Emissionen in der Umgebungsluft. Dies ist sehr hilfreich, insbesondere bei der Sanierung von Schadstoffen wie z.B. Blei, PCB Beschichtungen. Aus diesem Grund wird Sponge-Jet häufig in der Sanierung von Schadstoffprojekten eingesetzt aufgrund der Reduzierung schädlicher Emissionen in der Umgebung.

Um den gleichen Effekt wie Sponge-Jet zu erzielen nutzen andere Technologien die Zugabe von Wasser oder chemischer Substanzen zur Reduzierung von schädlichen Emissionen beim Strahlen. Dabei wird Staub oder das Entstehen von Schadstoffen in der Umgebungsluft reduziert schafft aber andere Probleme und erhöht die Komplexität des Prozesses wie Zeit, Reinigung der Umgebung, Einhausung, Rostbildung oder Entsorgung der beigesetzten Produkte.

Bei 99% weniger Staub als konventionelle abrasive Strahltechnologien “dustless blasting?” Sponge-Media™ ist somit sehr nah um alle Ziele zu erreichen ohne den Zusatz von chemischen Zusätzen oder Wasser oder anderer Flüssigkeiten die das Grundwasser verunreinigen können.

Für weitere Informationen verweisen wir auf folgende Studien. AB-42 Background Document, the Final AP-42 Section sowie einer Ergänzung Emission Factor Documentation for AP-42 Section 13.2.6