Aktuelles

Ein genauerer Blick unter dem Microskop

Unaided View Header

Viele in der Strahlmittelbranche verlassen sich auf eine visuelle Bewertung für ihre Informationen. Aufgaben wie das Niveau der Sauberkeit der Oberfläche als SA2.5 (NACE 2 oder SP-10) während einer Inspektion sind erforderlich, um mit bloßem Auge nicht erkennbar, "Unter dem Microskop sind die Verunreinigungen sichtbar ". Oftmals wird dies in der Praxis unterlassen. Oft kann eine Sichtprüfung mit bloßen Blick täuschen.

"SSPC-SP5 / NACE 1 White Metall Strahlreinigung - ohne Vergrößerung betrachtet, die Oberfläche soll frei von allen sichtbaren Öl, Fett, Staub, Schmutz, Zunder, Rost, Beschichtung, Oxide, Korrosionsprodukte und andere Fremdkörper sein."

Zwar gibt es mehrere Möglichkeiten, alte Farbe und Schmutz zu entfernen, während der Vorbereitung einer Oberfläche für eine Beschichtung, müssen die gewünschten Spezifikationen benannt werden vom Auftraggeber.

Technische Normen erfordern häufig, dass die metallischen Teile der Anlage gestrahlt oder gereinigt werden, um einen Standard wie "White Metall Strahlreinigung" oder "Handentrostung wobei diese die schlechteste Lösung aller ist.

Viele der Organisationen die sich mit der  Oberflächenvorbereitung wie z.B.  (NACE, SSPC usw.)  beschäftigen verwenden eine Einschränkung der "bloßen Blick" als Teil ihres Standards für Oberflächen Sauberkeit. Dies bedeutet, dass keine Vergrößerung verwendet werden kann, um festzustellen, ob eine Oberfläche einen "White Metall Strahlreinigung" Status erreicht hat und Normgerecht bearbeitet wurde.

Diese bloße Sichtprüfung ist aus mehreren Gründen problematisch für eine qualitative saubere Oberfläche. Zudem erzeugen viele einfache Strahlmittel wie z.B. Schlacke Verunreinigungen auf den gestrahlten Oberflächen. Zudem werden Schadstoffe aus den Strahlmitteln auf der Oberfläche aufgebracht.

Regelmäßige Profilerstellungen mit Strahlmitteln wie Schlacke, Granat Sand hinterlassen häufig pulverisiert, mikroskopisch kleine Rostpartikel auf der Oberfläche. In der Regel muss nach erfolgter Strahlung noch eine Reinigung der Oberfläche stattfinden die in der Praxis leider oftmals nur einfaches Abblasen der Oberfläche bedeuted. Lose, oxidierte Metallpartikeln verbleiben leider immer noch in den neu erstelltem Oberflächenprofil in Ecken und Winkeln. Da alle nassen angewandten Beschichtungen durchlässige Membranen sind, dringt Wasser schließlich auf diese Korrosionsbehafteten Zellen und können zu Fehlern in der neuen Beschichtung führen.

Abrasive Einbettung ist als ein weiterer Faktor zu berücksichtigen. Wenn in einer gestrahlten Oberfläche , Strahlmittelrückstände in der Metalloberfläche stecken bleiben. Diese Einbettung kann ebenfalls zu Problemen in der neuen Beschichtung führen. Eine Untersuchung mit dem Microskop zeigt hier eine Möglichkeit auf diese Verunreinigungen zu bewerten.

Einige Strahlmittel wie z.B.  Schlacke enthalten Partikel, die Korrosion und die damit verbundene Blasenbildung hervorrufen können und eine schnelle Kontaminierung der Oberfläche nach sich ziehen.

 

Embedment

Siehe Beispiel

Die  Vergrößerung zeigt die unterschiedlichen Profile der Oberfläche dies ist mit dem bloßen Auge oft nicht erkennbar. Idealerweise hat eine metallische Oberfläche die gestrahlt wurde n Höhe und Tiefen über die gesamte Oberfläche möglichst einheitlich dies ist ideal für eine qualitative langlebige Beschichtung.
 
handtooling
 
Beispiel rechts mit Handentrostung
 
Einige dieser mit "bloßen Blick" nicht erkennbaren Oberflächen , sollten von den Planern und Beschichtern berücksichtigt werden. Einige Organisationen und Spezialisten bemerken in ihren Spezifikation an, wie die Kontrolle während der Inspektion analysiert werden soll z.B. durch Vergrößerung zur Gewährleistung der Sauberkeit und Profil Konsistenz.

Bei der Prüfung einer frisch gereinigten Oberfläche gemäß ASTM E1216 - 11(2016) gängige Praxis für die Probenahme für partikulärer Kontamination durch Klebeband zu erheben, tendenziell sind konventionelle gestrahlte Oberflächen deutlich mehr verunreinigt als mit Sponge-Jet gestrahlte Oberflächen.
 
Zusätzlich zeigen Tests zum Nachweis von Chloriden und andere unsichtbarer Kontaminationen  konsequent, dass Sponge Medien eine sauberere Oberfläche von sichtbaren und unsichtbaren Schadstoffe produzieren.

Durch die Analyse einer Oberfläche mit Vergrößerung oder anderer technischer Tests wie z.B. Bressle und anderer, bleibt wenig Zweifel an die Sauberkeit der Oberfläche. Eine saubere und mit dem richtigen Profil aufbereitete Oberfläche sorgt für eine bessere Beschichtung, längere Lebensdauer der Beschichtung und somit für eine Kosteneinsparung.
 
Dies ist eine maschinelle Übersetzung aus den USA.

Historische Restauration Breakers Mansion Newport, Rhode Island USA

BreakersHeader

 

Wieder einmal ein zeigte Sponge-Jet seine Stärken im Bereich der Restauration von historischen Gebäuden (Steinen und Stahl)  hier auch Bleimennige auf Stahlflächen. Ursprünglich sollte die Restauration mit Trockeneis erfolgen. Da Trockeneis für die Entfernung von Farbe und Rost nicht ideal ist, wurde die Restauration mit Sponge-Jet erfolgreich mit minimaler Staub - und Schadstoffbelastung realisiert. Dieser Vorgang wurde während der Öffnungszeiten durchgeführt. Im Bereich Stahl kam Silver 30 zum Einsatz da die SSPC SP-10 Near - White Blast gewünscht wurde.

 

DSC00424

 

Hier noch ein Bereich der Sanierung mit einer Vorher Nachher Ansicht.

BreakersBeforeandAfter

 

Den Gästen können nun Bereiche des Gebäudes besuchen die vorher nicht zugänglich waren. Bei Rückfragen zum Thema Sponge-Jet im Restaurationsbereich oder auch andere Bereiche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Loki 800 Projekte Reinigung Edelstahltanks

letzte Woche wurden wieder interessante Loki Projekte von Kunden realisiert. Hier kam die Stärke der Loki 800 Dosiertechnologie voll zum tragen. Als Strahlmittel kam Calciumcarbonat und Glas Ultrafein vom Strahlcenter Erin zum Einsatz. Hier einige Bilder der  Edelstahltanks mit Produktaustritt sowie nach der Reinigung. 

 

IMG 20170306 WA0011

IMG 20170306 WA0006

IMG 20170306 WA0008

CoatingsPro Surface Supplement positioniert Sponge-Jet als eines der wenigen Unternehmen für Beton und Stahl

coatingspro 2015 Surface prep suppliment final

 

Die neueste Ausgabe des jährlichen Surface Preparation Supplement von Coating Pro enthält wieder zahlreiche Lösungen … von denen jedoch nur wenige die effektive Abtragung und Formgebung von Stahl ermöglichen – oder die Reinigung, Abtragung und Formgebung von Beton. Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, sich mithilfe dieser prägnanten Momentaufnahme über Neuigkeiten und Tipps in der Branche zu informieren. Falls Sie keine Zeit haben, finden Sie nachfolgend einige wichtige Eckpunkte.

  68 % bis 83 % aller Beschichtungsversagen werden auf unsachgemäße/mangelhafte Untergrundvorbereitung  zurückgeführt.

Manche Lösungen zur Untergrundvorbereitung können auf effektive Weise die Trägerschicht von Schadstoffen reinigen und Beschichtungen entfernen, während andere Lösungen eine effektive Formgebung der Trägerschicht erzielen. Für die Lebensdauer von Beschichtungen ist es jedoch kritisch, SOWOHL die vorgesehene Formgebung ALS AUCH den vorgegebenen Grad der Oberflächenreinheit zu erreichen.

Die Autorin Jennifer Frakes erkennt die neuesten Trends. Einer davon ist die Verwendung von Wassereinspritzsystemen zur Unterstützung von Reinigungsverfahren und zur Kontrolle des beim Aufbrechen des Strahlmittels beim Aufprall verursachten Staubs. Aufgrund von Umfangs- und Längenbeschränkungen des Artikels werden jedoch keine durch die hinzugefügte Feuchtigkeit auf der Trägerschicht verursachten Komplikationen besprochen.

Dieser Artikel illustriert auf eindrucksvolle Weise, wie zahlreiche Hersteller auf dem Markt für Untergrundvorbereitung während des Strahlverfahrens Wasser, Chemikalien, Vakuumköpfe und Verkleidungen hinzufügen, um das Verfahren sicherer, besser kontrollierbar, effektiver und effizienter zu gestalten.

Sponge-Jet bietet eine der wenigen Strahltechnologien, die bei der Formgebung von Stahl – oder auch bei der Reinigung und Formgebung von Beton – gleichermaßen effizient und produktiv einsetzbar ist. Die Partikel der Sponge-Jet Verbundstrahlmittel enthalten ein industrielles Schwammmaterial – anstelle von Wasser, Chemikalien, Verkleidungen usw. –, um die negativen Merkmale, die gewöhnlich mit herkömmlichen Strahlmethoden verbunden sind, zu reduzieren. Sponge-Jet ist eine grundsätzlich saubere, trockene, staubarme und prallresistente Lösung für Strahlarbeiten. Die Sponge-Jet Strahltechnologie bietet bereits seit zwei Jahrzehnten die Vorteile, die Anwender von herkömmlichen Strahlmitteln erst in den vergangenen Jahren zu erreichen versucht haben – und dies ganz ohne Wasser.

 

Klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen (siehe Seite 10-17 und 38).

Quelle Sponge-Jet, Inc. USA

Historische Restauration einer Tenderlok aus dem Jahre 1901 mit Sponge-Jet

tenderlokheuteweb

 

Die Werkstätten im NETINERA Deutschland Verbund bieten ein vielfältiges Leistungsspektrum rund um die Wartung und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen.

Mit Ihrem flächendeckenden Service stellen Sie  die Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Lokomotiven, Triebwagen und Reisezugwagen sicher. Das technisches Know-how erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus und sämtliche Komponenten der Fahrzeuge – vom Neufahrzeug bis zur Museumsbahn, vom Brandmelder bis zur Bremsanlage. 

Wiedereinmal setzen die Experten auf die Sponge-Jet Technologie vom Strahlcenter Erin für die Entfernung von Rost und alter Farbe. Zum Einsatz kam eine HP 200 und P35. Nachfolgend ein Video Link das den Strahlprozess zeigt. Wir danken den Beteiligten für die Bilder und das Video.

Restauration einer Tenderlok aus dem Jare 1901 mit Sponge-Jet

 

Sie möchten den Förderverein unterstützen siehe hierzu die Websiteite http://www.fdtmb.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung bin einverstanden Ablehnen